Sie sind hier: Bewerberinfos / Berufsstart mit Hauptschulabschluss

Dein Ansprechpartner für Berufsberatung beim DRK:
Katrin Lottermoser
E-Mail: k.lottermoser@drk-bildungswerk-sachsen.de
Tel.: 0351 4678 - 286

DRK-Landesverband Sachsen e.V.

Bremer Str. 10d
01067 Dresden 
Telefon: 0351 4678-0
Telefax: 0351 4678-222

Der Einstieg in die Arbeitswelt mit Hauptschulabschluss

Ein Hauptschulabschluss soll für dich kein Hindernis sein, um den Einstieg in die sozialen und pflegerischen Berufe zu meistern! In den sozialen Berufen passt vielleicht eine Helferausbildung zu deinem Profil. Es gibt Altenpflegehelfer, Krankenpflegehelfer, Heilerziehungspflegehelfer, Erziehungshelfer, Kinderpfleger und Sozialassistenten (= Sozialhelfer, Sozialbetreuer).

Das DRK Bildungswerk Sachsen bildet Krankenpflegehelfer aus. Als Krankenpflegehelfer bist du der Assistent des Alten- oder Krankenpflegers und kannst in stationären oder ambulanten Diensten der Kranken- und Altenhilfe Beschäftigung finden. Der Arbeitsalltag und die Aufgaben des Pflegehelfers und des Pflegers sind ganz ähnliche, der größte Unterschied besteht darin das du größtenteils mit dem Altenpfleger im Team arbeitest und dadurch die Hauptverantwortung beim Pfleger liegt und nicht bei dir.

Die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer dauert zwei Jahre in Vollzeit.

Deine Chance zur Anerkennung eines mittleren Schulabschlusses

Die Ausbildung zum Krankenpflegehelfer bietet Dir die Möglichkeit auf Zuerkennung des mittleren Bildungsabschlusses bei einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 auf dem Abschlusszeugnis der Berufsfachschule für Pflegehilfe. Damit und einem Jahr im Freiwilligendienst (FSJ, BFD) hättest Du sogar die Qualifizierung für eine Fachschulausbildung (z.B. zum Erzieher oder Heilerziehungspfleger).

Flugs in die Arbeitswelt eintauchen oder weiterpauken?

Nach der erfolgreichen Ausbildung zum Helfer stehen dir verschiedene Türen offen: Wenn du dich gleich ins Berufsleben stürzen willst, kannst du zum Beispiel als Krankenpflegehelfer/in in einem Krankenhaus arbeiten, oder als Helfer in einem anderen sozialen Beruf. Du hast aber auch die Möglichkeit eine klassische Ausbildung anzuschließen, da gibt es die Option nach deiner Ausbildung zum Krankenpflegehelfer/in eine Ausbildung als Altenpfleger/in zu machen. Die Helferausbildung wird in diesem Fall angerechnet, das bedeutet, dass sich die Dauer deiner Ausbildungszeit um 1 Jahr verringert.

Mehr Informationen

Solltest du jetzt Lust auf einer dieser kurz vorgestellten Möglichkeiten bekommen haben, oder brauchst du noch mehr Informationen um für dich die richtige Wahl treffen zu können, dann findest Du hier mehr Informationen zur Ausbildung zum Krankenpflegehelfer beim DRK.