Sie sind hier: Bewerberinfos / Berufe mit Zukunft

Dein Ansprechpartner für Berufsberatung beim DRK:
Katrin Lottermoser
E-Mail: k.lottermoser@drk-bildungswerk-sachsen.de
Tel.: 0351 4678 - 286

DRK-Landesverband Sachsen e.V.

Bremer Str. 10d
01067 Dresden 
Telefon: 0351 4678-0
Telefax: 0351 4678-222

Soziale Berufe – Jobs mit Zukunft!

Soziale Berufe gab es immer und wird es immer geben. Keine Maschine dieser Welt wird all die Aufgaben übernehmen können, die soziale Fachkräfte tagtäglich leisten.

Ein kaputtes Auto kann auf eine Reparatur warten, ein Wissenschaftler kann seine Experimente und Forschungen auf einen weiteren Tag verschieben, aber ein kranker Patient, eine Oma die ihre Medikamente oder ihr Essen braucht und ein Kind im Kindergarten können nicht warten. Sie müssen betreut werden – Tag für Tag. Und was kann spannender und zukunftsorientierter sein, als der Mensch selbst und die Arbeit mit ihm?

Warum sind soziale Berufe zukunftssicher?

Deine Chance, in sozialen Berufen Karriere zu machen, liest sich in Zahlen so: Schätzungen zufolge wird es im Jahr 2050 etwa 3,5 Millionen mehr Pflegebedürftige geben, die mit etwa doppelt so vielen Fachkräften wie heute betreut werden müssten. Die Leute werden heute immer älter. Die Zahl der Menschen ab 80 Jahre wird sich bis 2050 sogar noch mehr als verdoppeln. Schon im Jahr 2025 werden allein in den Pflegeberufen 152.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fehlen. Auf der anderen Seite nimmt die Zahl der 17 - 28-jährigen Personen immer weiter ab.

Also: Immer weniger junge Menschen müssen sich um immer mehr immer ältere Menschen kümmern. Das nennt man auch manchmal kurz gesagt: Den demographischen Wandel!

Welche Berufe werden gebraucht?

Nachwuchs wird in allen sozialen Berufen dringend gesucht , die wir dir hier vorstellen! Sicher gibt es Berufe, die besonders gebraucht werden. Hierbei denken wir an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Altenpflege, Erzieherinnen und Erzieher, Rettungsassistentinnen und-assistenten und Ärzte. Aber dort, wo ein Mensch alt und schwach wird, braucht er nicht nur einen Altenpfleger, sondern auch einen Physiotherapeuten oder einen Diätassistenten, der die Ernährung des Kranken oder schwachen Menschens für ihn optimal gestaltet. In einem solchen sozialen System ist jede Berufsgruppe ganz wichtig.

Der Mensch steht immer im Vordergrund!

Da es ganz wichtig ist, viele motivierte und engagierte junge Leute für soziale Berufe zu begeistern und zu gewinnen, steht der Mensch auch bei den Arbeitgebern im Vordergrund. Dem DRK als Arbeitgeber ist es sehr wichtig auch die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „am Ball“ und „bei Laune“ zu halten. Auch das Forschungs- und Beratungsunternehmen "Great Place to Work Institute" beweist jedes Jahr aufs Neue, dass es ganz tolle Arbeitgeber im Gesundheitswesen gibt, die sich besonders gut um ihre Mitarbeiter kümmern. Zu den besten Arbeitgebern im Gesundheitswesen gehörten auch immer wieder Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes.